Neues Buch: "Vater hat nie geschossen"

Vater hat nie geschossen: Dieser Satz lebt bis heute in vielen Familien, wenn vom Zweiten Weltkrieg die Rede ist.

Unsere Väter und Großväter haben als Soldaten der deutschen Wehrmacht vieles erlitten. „Zum Glück“, so haben sie uns Kindern hinterlassen, „zum Glück musste ich nie auf einen anderen Menschen schießen.“

Trotzdem bleiben Fragen. Unsere Soldatenväter hatten ein Gewehr in der Hand. Was haben sie getan? Wo waren sie überhaupt? Worüber haben sie geschwiegen? Und was ist mit den Frauen und Müttern: Was haben sie erlebt? Wie haben sie das alles überstanden?

Ich habe mich in meiner großen Familie auf die Suche nach Antworten begeben. Ich bekam die Chance, mit denen zu sprechen, die den Zweiten Weltkrieg selbst erlebt hatten. Diesen Schatz von Erinnerungen und Mitteilungen habe ich in meinem neuen Buch verarbeitet. So sind zwölf Geschichten entstanden über den Krieg und die Zeit danach: tatsächliche Begebenheiten, in freier Form erzählt.

Lesungen: alle Termine | Mehr über das Buchprojekt

Das Buch ist im August 2019 erschienen und in jeder Buchhandlung erhältlich:
Michel Hülskemper: Vater hat nie geschossen, Verlag BoD, 296 Seiten, Paperback, ISBN: 9 7837 4816 3275; Preis:12,00 Euro.

Online bestellen, ohne Porto- und Versandkosten, direkt beim Verlag BoD

Als e-Book: Verlag BoD, ISBN 978374941657; Preis: 6,99 Euro. Direkt bestellen

Oder, wenn es unbedingt sein muss, bei Amazon.

Im Herbst 2019 habe ich eine Reihe von Autorenlesungen in verschiedenen Städten durchgeführt. Im neuen Jahr sind weitere geplant. Hier die Termine.

Wenn Sie mein Buch gelesen haben, freue ich mich sehr über Ihre Gedanken dazu! Schreiben Sie mir einfach an michel.huelskemper@gmx.de

Und wenn Sie noch mehr zum Thema lesen wollen: Hier einige weitergehende Buchtipps.